obstbauberatung

 

Muskatrenette

"Alte Sorten" liegen zweifelsohne im Trend. Viele dieser Sorten sind seit Jahrzehnten bewährt und sie sollten deshalb weiter angepflanzt werden. Damit diese Bäume aber gut gedeihen, sollte der Besitzer ihre Eigenschaften kennen. Auch die "Alten Sorten" haben ihre Nachteile.


VBOGL Logo

 

weitere Sorten
Übersicht Seite 2

Alte, traditionelle Apfelsorten


Boskoop
Boskoop
 
Abstammung,
Herkunft
bereits 1856 als Zufallssämling bei Boskoop (in der Nähe von Gouda, Niederlande) gefunden;
der Rote Boskoop ist eine Knospenmutation aus dem Rheinland.
 
Beschreibung Früchte groß bis sehr groß, rundlich bis schwach kantig
Grundfarbe grün, vollreif gelb
sonnenseits verwaschenen ziegelrot bis karminrot, je nach Mutante
 
Geschmack festes, grobes Fruchtfleisch, bei Überlagerung jedoch mürbe
kräftig renettenartig gewürzt, fruchtig, säurereich
hohe Vitamin C-Gehalte
 
Reife,
Lagerung
Baumreife: Ende September bis Anfang Oktober
Genußreife ab November
gut gekühlt ist Boskoop lange lagerfähig,
im Frischluftlager bis Februar und länger.
 
Baum, Wuchs sehr stark wachsend, aber mit vorteilhafter Aststellung
Auf Sämlingsunterlage großkronig und weit ausladend, aber mit lockerer Verzweigung
 
Eigenschaften Etwas anfällig für Frühschorf,
sonst allgemein robust gegenüber Schorf und Mehltau.
Probleme gibt es v.a. bei zu großen Früchten mit Stippe und anderen Lagerstörungen (Fleischbräune, Kernhausfäule).
 
Bemerkungen Wegen seiner guten Haltbarkeit und der Widerstandsfähigkeit auch für den Hausgarten und die Obstwiese geeignet. Die Blüte ist spätfrostgefährdet.
 
 
nach oben nach oben icon druck Druckversion